Stationen über die Jahrhunderte

Hier finden Sie verschiedene Stationen in der Geschichte der Zimmerer und Zimmererinnung in Leipzig über mehrere Jahrhunderte. Diese Auflistung kann nur ein Auszug sein ist aber durch Dokumente aus unterschiedlichen Quellen belegt.

1213Bau Thomaskloster
1225Bau Nonnenkloster
1253Bau Franziskanerkloster

Erste urkundliche Erwähnung

1439Aufnahme der Leipziger Maurer und Zimmerer als Bruderschaft in die „Gemeinschaft der guten Werke des Franziskanerordens“
1471Leipzig beruft einen Ratszimmermann
1545erstmalige Erwähnung als eigenständige Zunft
1555erste Ordnung der Zunft der Zimmerer vom Rat der Stadt bestätigt
1590Eid der Maurer und Zimmerer dem Rat gegenüber
1618Dreißigjähriger Krieg
1678Bau Alte Börse
1871völlige Gewerbefreiheit
1887Verlust aller berufsständigen Aufgaben und Rechte
1903Gründung Bund Deutscher Zimmermeister
1933Zwangsinnungen nach Führergrundsatz, Befähigungsnachweis wird Gesetz
1938Rationierung von Holz
1945Ende II. Weltkrieg
1949Berufsgruppe des Zimmererhandwerks
1950gesetzl. Befähigungsnachweis, Beschränkung der Betriebsgröße auf max. 10 Pers.
1989550-Jahrfeier des Maurer- und Zimmererhandwerks (Festschrift)
1990Neugründung der Zimmererinnung Leipzig
1991Gründung der „Verbände des Zimmerer- und Holzbaugewerbes für Mitteldeutschland e.V.“
1994555-Jahrfeier der Maurer- und Zimmererinnung
2003Einweihung des Verbandshauses
2013Übergabe der Geschäftsführung an die Kreishandwerkerschaft
2014575-Jahrfeier der Maurer- und Zimmererinnung (Festschrift)
2018580-Jahrfeier in der Schlosswache zu Delitzsch